Dienstag, 19. November 2013

Warum Reisen?

In wenigen Wochen werde ich wieder mit dem Wohnmobil Richtung Marokko
aufbrechen. Wieder soll es eine lange Reise werden - gut bekannte Orte werde
ich wieder sehen - wie immer werde ich neue Orte, neue Menschen, neue
Situationen kennen lernen.
Je näher die Abreise kommt, desto stärker spüre ich den Konflikt
in mir: zwischen der großen Vorfreude und dem leisen bangen Gefühl mit dem
Abschied ein wichtiges Stück meines Lebens zurückzulassen - manches wird
ganz anders sein wenn ich zurückkomme. Meine hochbetagte Mutter, die
Freunde, meine bequeme Wohnung, die geliebten Katzen - sie für Monate
zurückzulassen ist nicht leicht. Aber da lockt ein anderes Leben. Mit dem
Wohnmobil hinunter in den Süden bis in die Sahara zu fahren, sich dem Un-
wägbaren, dem Unerwarteten auszusetzen, ist eine gute Technik sich wieder
"frischzumachen". Man könnte es mit Hermann Hesse sagen: "Nur wer bereit
zu Aufbruch ist und Reise mag lähmender Gewöhnung sich entraffen"





Wenn ich dann mit meinem E-bike durch eine Palmenoase zum Markt fahre
oder wenn sich unser Motorroller die steilen Kurven zu einem Bergdorf im
Antiatlas hinaufkämpft - dann spüre ich wie schön es ist "on the road" zu sein.

...und zum Glück gibt es Mobiltelefone und das Internet!