Sonntag, 23. Februar 2014

auf dem Weg nach Agadir

 

Welch eine Reise! Vom Wüstendorf zur Metropole an der Atlantikküste führt der Weg durch ein langes Wüstental und dann über einen Pass über den westlichen Ausläufer des Antiatlas. Entlang der zuerst recht einsamen Straße weidete eine große Herde von Dromedaren


- vielleicht die gleiche Herde, die vor ein paar Tagen an Icht vorbeigezogen ist. Auch in dieser Herde führten viele Stuten ein Junges.


Nach dem Knotenpunkt Bouizarkan 

 
 
 
 



führte die Straße steil den Pass hinauf. Da auf dieser Straße der gesamte Verkehr vom Norden Marokkos bis hinunter in den Senegal stattfindet, drängeln sich hier schwere und leichte, langsame und schnelle Fahrzeuge hinter dem langsamsten Truck und versuchen in jeder noch so atemberaubenden Kurve zu überholen.













 In der Ebene zwischen Tiznit und Agadir wird die Straße sehr gut, der Verkehr aber nicht angenehmer. Fahrende Berge auf der Gegenfahrbahn können schon aufregend sein!

Freundlicherweise empfing uns Agadir mit diesem Fahnenschmuck

 

... und mit seinem Trubel!