Sonntag, 2. März 2014

Kinder - wie die Zeit vergeht

Ich war ein paar Tage in Agadir - nach dem ländlichen Leben ist das immer "New York, New York". Agadir ist eine in die Fläche gewachsene Großstadt mit nur einem Hochhaus - vielen Märkten, einem wunderbaren Strand und nicht unerheblichen sozialen Problemen, Als ich vor gut 10 Jahren zum ersten Mal in diese Stadt kam, bin ich durch meine Freunde Astrid und Walter Demuth in Kontakt mit Kindern gekommen, die als Findelkinder in sehr traurig stimmenden Umständen lebten - ohne Aussicht auf ein gutes Leben.

Astrid und Walter haben sich um diese Kinder gekümmert, mit Hilfe von Patenschaften und vielen Spenden haben sie es geschafft, dass eine Gruppe von gut 20 Jungs herangewachsen ist, die Schule, Ausbildung, Liebe und Unterstützung bekommen haben. Ich habe diese Kinder über die Jahre immer wieder gesehen und bin richtig glücklich wenn ich heute sehe, welch tolle Burschen da heranwachsen.


Mittlerweile gibt es auch durch den marokkanischen Staat umfangreiche Hilfen für diese Kinder, aber immer noch ist es gut und wichtig, diesen jungen Menschen Unterstützung zu geben.
Wir haben auch diesmal eine befreundete marokkanische Familie getroffen, die wir im Rahmen dieser Hilfsaktion für die Findelkinder kennen und schätzen gelernt haben. Im modernen städtischen Marokko wird viel in die Ausbildung der Kinder investiert - Privatschulen und Studium müssen finanziert werden. Es ist einfach wunderbar, welch kluge und wohlerzogene Kinder da herangewachsen sind.

Ich bin für ein paar Tage in Deutschland - denn auch ich habe meine Pflichten als Tochter - aber übermorgen geht mein Flieger zurück nach Agadir!