Sonntag, 22. Februar 2015

Frühling ist's!


Seitdem ich den Winter weitestgehend in Marokko verbringe, hat sich mein Jahreszeiten-Erleben nach und nach verändert.

Stierkopf-Ampfer

Den Winter erlebe ich nur noch in kurzen Abschnitten – ein wenig November, eine kurze Eiszeit im Januar oder Februar. Mein Winter-Kleiderschrank sieht sehr nach „Neunziger Jahre“ aus. Ich trage ja jeden Pullover nur noch einmal in drei Jahr.

Kleiner Sonnenröschen-Bäuling

Der Frühling aber ist nun der längste Teil meines Jahres. Er beginnt meist Ende Januar. Wenn ich aus dem Süden Marokkos langsam nach Norden ziehe – über den Hohen Atlas, das Gebiet um Fes und dann bei Tanger und schließlich in Norditalien – dann begleiten mich die Baumblüte, die Blütenbüschel am Wegesrand bis in den April nach Bayern.
Und da geht’s dann auch richtig los.


Dieser Tage habe ich in den Bergen über dem Ammelntal – im Zentrum des Antiatlas – nach einer ungewöhnlich kühlen Vorfrühlingszeit – erleben können, wie die Blumen an den Hängen zwischen den Felsen geradezu explosionsartig hervordrängen.


Je nach Höhenlage ist auch die Mandelblüte entweder schon vorbei oder noch im Anzug. Im klaren Licht dieser Landschaft strahlen die Bäume unwirklich schön. So kann es weitergehen .....